Lesedauer   Lesedauer – für diesen Text benötigt ein durchschnittlicher Leser 1:40 Minuten  (Erklärung hier)

punktierte Linie

Neue Attraktion für den Alpenzoo

Von Manfred Schiechtl | Werden wir bald Löwen im Tiroler Alpenzoo zu sehen bekommen?

Paläontologen und Archäologen wird dies wohl nicht überraschen. Ich muss aber gestehen (wohl wissend, dass Tirol sehr wohl ein Hort an skurillen und erstaunlichen Geschichten ist), dass es für mich neu ist, dass das Land am Inn einst von Löwen bewohnt war. Ich muss außerdem gestehen, dass ich äußerst erstaunt und kindlich begeistert von dieser Vorstellung bin. Löwen? Sie sind jetzt auch erstaunt? Und wollen mehr darüber wissen? Dann lesen Sie den neuen Zauberfuchs-Artikel zu den Tiroler Löwen (hier zu finden).

Was mich beim Gedanken an Löwen-Rudel in Tiroler Wäldern und Wiesen sogleich gedanklich ansprang, sind die damit verbundenen Möglichkeiten für den von mir äußerst geschätzten Innsbrucker Alpenzoo. Der ebenso sehr geschätzte Direktor Michael Martys sitzt meines Erachtens auf einer biologischen Goldader. Was eine spektakuläre, zukünftige Attraktion für den Tiroler Zoo betrifft. Jetzt gibt es zwar die intelligente Regel, dass der Alpenzoo nur Tiere hält, die auch einmal in unserem Bundesland gelebt haben – und macht ihn dadurch zu einer Besonderheit unter allen Tierparks der Welt. Allerdings…

Mit dem vom schwedischen Königspaar einst

Meinung

geschenkten Elchen beschritt der Tierpark in Innsbruck schon einmal den Weg, Tiere aufzunehmen, die einst im Inntal heimisch waren, aber mittlerweile hier ausgestorben sind. Gibt es also bald auch Löwen in Gehegen bei der Innsbrucker Weiherburg zu sehen? Wow – das wäre in jedem Fall eine tolle neue Attraktion. Ich würde mir meine mittlerweile längst abgelaufene Jahreskarte aus Kindertagen vom Verein der Freunde des Alpenzoos jedenfalls flugs wieder zulegen.

Mir ist klar – jetzt gibt es da ein kleines, aber entscheidendes Problem für Michael Martys und seine bemühten Kollegen. Bei den einst in Tirol heimischen Löwen handelte es sich um einen Verwandten des heutigen afrikanischen Löwen, der ausgestorben ist. Und den es mittlerweile wie die Mammuts in keinem Land der Erde mehr gibt. Eine unwiederbringlich verlorene Tiergattung also. Allerdings – der afrikanische Löwe hatte einst ebenfalls ein weitaus größeres Verbreitunsggebiet als heute. Belegt ist, dass dieses bis auf den Balkan reichte. Eine Verbreitung in Spanien, Frankreich und Italien wird nicht ausgeschlossen. Schaffte es einst etwa auch der afrikanische Löwe bis nach Innsbruck? Und bald wieder? In den Alpenzoo?