Lesedauer   Lesedauer – für diesen Text benötigt ein durchschnittlicher Leser 3:35 Minuten  (Erklärung hier)

punktierte Linie

Film-, Fernseh-
und Theaterperlen

Von Harald Mayr | Die Tipps vom 19. April bis zum 2. Mai 2014.
Mayrs Menü

Nach dem üppigen Angebot an Filmen, Opern und Schauspiel zu Ostern wird jetzt im Anschluss daran leider recht wenig geboten. Man könnte mir vorwerfen, dass ich schon einmal empfohlene Filme (z.B. Filme von Susanne Bier) wieder auf meine Liste setze. Ich gebe halt nicht auf…

Im Fernsehen:

Samstag | 19. April | EINS Festival | 20:15 | In einer besseren Welt
Pflichtfilm der hervorragenden Regisseurin Susanne Bier. Unzählige Preise, u. a. der Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film.
Samstag | 19. April | EINS Festival | 22:05 | Nach der Hochzeit
Wunderbarer, berührender Film. Es geht um die Frage der Verantwortung für das eigene Leben und das anderer. Eindrucksvoll sind die sorgfältige Inszenierung von Susanne Bier und die schauspielerischen Leistungen.
Dienstag | 22. April | ZDF Kultur | 20:15 | Eine Schwalbe macht den Sommer
Eine reizende französische Filmkomödie über eine Pariser Aussteigerin, die zur Bäuerin wird. Mit Mathilde Seigner und Michel Serrault.
Dienstag | 22. April | ORF2 | 23:50 | In ihren Augen
2010 gewann der Film den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film. Mit Ricardo Darin, einem wunderbaren argentinischen Schauspieler.
Dienstag | 22. April | ARTE | 0:15 | Das Herz von Jenin
Tolle Dokumentation. Ein Palästinenserbub spendet einem israelischen Buben eine Niere. Der israelische Vater würde zwar lieber eine Spenderniere von einem Juden nehmen, aber…
Donnerstag | 24. April | ATV2 | 20:15 | Das Konzert
Viele Preise, französischer Kinohit. Ehemaliger Bolschoi-Dirigent weigert sich, jüdische Musiker aus dem Orchester zu entfernen und wird von den Kommunisten zur Putzkraft delegiert. Er trommelt seine ehemaligen Musikerkollegen für ein ergaunertes Gastspiel in Paris zusammen.
Sonntag | 27. April | DAS ERSTE | 0:05 | Kirschblüten-Hanami
Ein wunderbarere Film. Aus dem Kino-Magazin epd Film: „Auf ebenso berührende wie melancholische Weise kreist Doris Dörries neuer Film um die wiederkehrenden Themen ihres Werkes, um Liebe und Tod, um Trauerarbeit und Familienbeziehungen und um Japan als Perspektive für neuen Lebenssinn.“
Sonntag | 27. April | PULS4 | 0:15 | Ray
Der Film zeigt die Kindheit von Ray Charles, seine Erblindung und den Beginn seiner musikalischen Laufbahn im Jahr 1947. Er befasst sich mit seinem Aufstieg, seiner einzigartigen Karriere, seiner Heirat, den Kindern, den Geliebten und mit seiner Heroinsucht. Der Film endet kurz nach seiner Entziehungskur Ende der 1970er Jahre. Oscar für den Hauptdarsteller Jamie Foxx.
Montag | 28. April | EINS Festival | 20:15 | Das Meer in mir
Ein berührender Film. Oscar 2005 als Bester fremdsprachiger Film. Javier Bardem durch Kopfsprung ins Wasser querschnittgelähmt. Kampf um Sterbehilfe. Warnung!!!
Montag | 28. April | ARTE | 20:15 | Blue Valentine
Eine Oscar-Nominierung. Sehr gut gespielt, aber schrecklicher US-amerikanischer Film bzw. furchtbare Synchronisation. Unzählige „Fick dich“ etc. gehen mir auf den Geist.
Dienstag | 29. April | 3SAT | 20:15 | Ein Schnitzel für drei
Netter, unterhaltsamer Blödsinn.
Mittwoch | 30. April | ORF2 | 20:15 | Almuth und Rita
Sehr netter Film. Cornelia Froboess als lebensnahe Putzfrau und Senta Berger als egoistisches Ekel.
Freitag | 2. Mai | ZDF Kultur | 23:20 | Esmas Geheimnis
Guter kroatischer Film mit der wunderbaren Schauspielerin Jasmila Sbanic. Viele Preise, u.a. Goldener Bär 2006.

Oper, Ballett und Schauspiel im Fernsehen:

Sonntag | 20. April | BR Alpha | 20:15 | Hoffmanns Erzählungen
Oper von Jacques Offenbach. Aufführung aus der Bayerischen Staatsoper 2011. So weit ich mich erinnere, singt Diana Damrau alle vier Hauptpartien und Rolando Villazón den Hoffmann. Das ist eine Besetzung, die nicht meinem Geschmack entspricht. Also habe ich frei.
Sonntag | 20. April | ATV2 | 15:40 | The Enchanted Island
An der Metropolitan Opera dreht man für „The Enchanted Island“ Shakespeares „Sturm“ und den „Sommernachtstraum“ durch den Wolf. Auch bei der Musik wird ohne Scheu mit Barockmusik gemischt.
Sonntag | 27. April | ATV2 | 15:25 | Boris Godunov
Oper von Modest Mussorgski aus der Metropolitan Opera New York 2010. Dieser Boris ist sehr sehens- und hörenswert.

Weltmusik – Folklore der Welt:

Letztes Jahr war ich in den Südstaaten der USA und konnte mich von der Lebendigkeit und Qualität der Musik in Memphis, Nashville und New Orleans überzeugen. Ausgedehnte Straßenzüge mit einem Lokal nach dem anderen gleich einer Perlenkette. Fenster und Türen sind überall geöffnet und verschiedenartige Klänge mischen sich in der Luft. Ich kann es nur so poetisch beschreiben.

Wenn man eine Band, einen Sänger oder eine Stilrichtung gut findet, geht man hinein, bestellt sich ein Gläschen, steht inmitten Gleichgesinnter und hört bis in die frühen Morgenstunden wunderbar Soul, Blues, Rock’n’Roll, Country-Music und Jazz.

Enttäuschend für mich war nur die hochgelobte Preservation Hall im French Quarter von New Orleans, die Top-Adresse für traditionellen Jazz. In diesem Kämmerchen haben alle Jazzgrößen gespielt.
Jetzt spielte uninspiriert und gelangweilt eine Band für Touristen.

Referenzen zum Hineinhören auf YouTube sind:

„Evangeline“ mit Sheryl Crow, Levon Helm und Emmylou Harris. Diesen Song liebe ich so sehr, dass ich ihn als Weckruf auf meinem Smartphone habe (hier zu finden).

„Tulsa Time“ mit Sheryl Crow, Eric Clapton und Vince Gill (hier zu finden).

„While My Guitar Gently Weeps“ mit Paul McCartney und Eric Clapton. Da ich in meiner Jugend auch Gitarre gespielt habe, ist und war Eric Clapton mein Idol (hier zu finden).

„Here Comes the Sun“ mit Paul Simon, David Crosby und Graham Nash (hier zu finden).