Lesedauer   Lesedauer – für diesen Text benötigt ein durchschnittlicher Leser 1:45 Minuten  (Erklärung hier)

punktierte Linie

Film-, Fernseh-
und Theaterperlen

Von Harald Mayr | Die Tipps vom 5. April bis zum 18. April 2014.
Mayrs Menü

Diesmal gibt es ein überaus reichhaltiges Angebot an empfehlenswerten Filmen und Theateraufführungen. Leider oft zu nachtschlafender Zeit. Das Programm ist so vielfältig und abwechslungsreich, dass Sie diesmal die Qual der Wahl haben werden. Ein Festplattenreceiver (ehemals Videorecorder), mit dem man Filme direkt vom Fernseher aufnehmen kann, ist wirklich Gold wert – außerdem braucht man nicht herumzuzappen, sondern beendet einen aufgenommenen Film, wenn er nicht entspricht. Das mache ich selber sehr oft.

Im Fernsehen:

Samstag | 5. April | ORF1 | 22:54 | Beim Leben meiner Schwester
Eine wunderbare Verfilmung des Romans von Jodi Picoult über die Problematik einer Knochenmarkspende innerhalb der Familie. Siehe auch 12. April, 20:15, PRO7.
Sonntag | 6. April | BAYERN | 1:15 | Miral
Sehr guter Film über den Konflikt im Nahen Osten zwischen Israel und Palästina im Zuge der Intifada, eingebettet in das Schicksal dreier Frauen. Wunderbar Hiam Abbass (Lemon Tree) und Freida Pinto.
Sonntag | 6. April | ATV | 20:15 | In den Schuhen meiner Schwester
Sehr unterhaltsamer Film über zwei unterschiedliche Schwestern mit Toni Collette und Cameron Diaz. Hat mir vor langen Jahren sehr gut gefallen.
Sonntag | 6. April | SIXX Austria | 20:15 | Kalender Girls
Unterhaltsamer, netter englischer Film mit Helen Mirren und Julie Walters.
Montag | 7. April | EINS Festival | 20:15 | Superclassico
Sehr leichte dänische Komödie. Hat mir sehr gefallen, da auch der argentinische Fußball eine Rolle spielt.
Montag | 7. April | NDR | 23:15 | Eine mörderische Entscheidung
Bombardement, verursacht von deutschen Soldaten in Afghanistan auf einen Tanklaster in Kunduz. Dieses Dokudrama beruht auf Tatsachen.
Mittwoch | 9. April | ARTE | 20:15 | Barbara
Die hervorragende Nina Hoss spielt eine Ärztin in der ehemaligen DDR. Sehr guter Film.
Mittwoch | 9. April | ATV2 | 22:20 | Soloalbum
Sehr nette Unterhaltung mit der reizenden Nora Tschirner und Matthias Schweighöfer.
Donnerstag | 10. April | ATV2 | 20:15 | Das Konzert
Viele Preise, französischer Kinohit. Ehemaliger Bolschoi-Dirigent weigert sich, jüdische Musiker aus dem Orchester zu entfernen und wird von den Kommunisten zur Putzkraft degradiert. Er trommelt seine ehemaligen Musikerkollegen für ein ergaunertes Gastspiel in Paris zusammen.
Donnerstag | 10. April | 3SAT | 22:25 | Vitus
Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film. Geschichte eines Wunderkindes auf dem Flügel mit dem großen Schauspieler Bruno Ganz (Träger des Iffland-Rings).
Samstag | 12. April | PRO7 | 20:15 | Beim Leben meiner Schwester
Eine wunderbare Verfilmung des Romans von Jodi Picoult über die Problematik einer Knochenmarkspende innerhalb der Familie.
Samstag | 12. April | WDR | 20:15 | Blaubeerblau
Ein berührender Film über einen versponnenen Architekten, der in einem Hospiz arbeiten muss. Lustig und zu Herzen gehend, glänzend gespielt.
Montag | 14. April | ARTE | 18:30 | Blaubeerblau
Im Vorabendprogramm für Hausmänner und Hausfrauen. Beschreibung siehe oben.
Dienstag | 15. April | SERVUS TV | 20:15 | Match Point
Dieser unterhaltsame Woody-Allen-Film hat mir vor langer Zeit gut gefallen. Scarlett Johannson entzückend.
Dienstag | 15. April | 3SAT | 20:15 | Schutzlos
Toller Film über das Leben einer illegal eingereisten Frau ohne Aufenthaltsgenehmigung mit der berührenden Caroline Vera.
Dienstag | 15. April | WDR | 23:15 | In einer besseren Welt
Pflichtfilm der hervorragenden Regisseurin Susanne Bier. Höchste Qualität, zahlreiche Preise.
Mittwoch | 16. April | ATV2 | 20:15 | Kick It Like Beckham
Eine sehr unterhaltsame englische Komödie über ein indisches Mädchen, das Fußball spielt und lebt. War vor mehr als zehn Jahren ein großer Publikumserfolg.
Donnerstag | 17. April | ORF3 | 21:00 | Wie im Himmel
Ein Dirigent findet in einem Kirchenchor in der schwedischen Provinz seine Berufung und sein Glück. Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck spielt in diesem Film, der zum Teil in Innsbruck gedreht wurde, mit.
Donnerstag | 17. April | 3SAT | 22:00 | An ihrer Seite
Sehr guter Liebesfilm über das Altern mit der wunderbaren Julie Christie.
Karfreitag | 18. April | ZDF NEO | 20:15 | Das Leben ist schön
Ein berühmter Film. Roberto Benigni spielt in dieser Tragikomödie einen Vater, der seinem Sohn im KZ vorspielt, das alles nur ein Spiel sei. Hervorragend gemacht, aber sehr bitter.
Karfreitag | 18. April | ZDF | 21:15 | Das Wunder von Kärnten
Das ist ein österreichischer Pflichtfilm.

Oper, Ballett und Schauspiel im Fernsehen:

Sonntag | 6. April | ATV2 | 16:25 | Capriccio
Oper von Richard Strauss. Aufführung aus der Metropolitan Opera New York mit Renée Fleming. Eine wunderbare Vorstellung. Die Gräfin zum Niederknien.
Sonntag | 6. April | ORF3 | 20:15 | Ariadne auf Naxos
Oper von Richard Strauss. Es ist dies die berühmte Opernverfilmung aus dem Jahre 1978 mit Edita Gruberová, Gundula Janowitz, René Kollo. Ich habe diese Vorstellung bei den Salzburger Festspielen und dann an der Wiener Staatsoper gesehen. Edita Gruberová bei der Zerbinetta-Arie am Beginn ihrer Karriere. Unglaublich, wie ihr die Koloraturen vom „Goscherl“ perlen.
Donnerstag | 10. April | ZDF Kultur | 20:15 | Die Räuber
Schauspiel von Friedrich Schiller. Eine glänzende Aufführung des Thalia Theaters Hamburg mit der wunderbaren Maren Eggert als Amalia. Dem Fernsehpublikum besser bekannt als Polizeipsychologin an der Seite von Axel Milberg in den „Tatort“-Folgen aus Kiel.
Samstag | 12. April | 3SAT | 20:15 | Arabella
Oper von Richard Strauss. Zeitversetzt von den Salzburger Osterfestspielen 2014 mit Renée Fleming. Jetzt knie ich nicht mehr nieder, da mir vom Capriccio schon die Knie wehtun, sondern ich bete sie nur an.
Sonntag | 13. April | ATV2 | 16:20 | Il Tabarro/Pagliacci
Zwei sehr gute Opern von Giacomo Puccini. Deutsch: Der Mantel/Bajazzo. Aufführung aus der Metropolitan Opera New York mit Teresa Stratas und Plácido Domingo im Mantel. Luciano Pavarotti singt den Canio im Pagliacci. Viele Aufführungen wird es nicht geben wo diese beiden Tenöre an einem Abend besetzt sind.
Sonntag | 13. April | ORF3 | 20:15 | Parsifal
Oper von Richard Wagner. Aufführung aus der Metropolitan Opera New York 2013 mit Jonas Kaufmann (Parsifal), Katarina Dalayman (Kundry), Peter Mattei (Amfortas), René Pape (Gurnemanz), Evgeny Nikitin (Klingsor). Ist auch gut, ich habe diese Aufführung im Metropol-Kino gesehen.
Sonntag | 13. April | ARTE | 22:25 | Juliette Gréco
Wer nach dem ersten Akt Parsifal genug hat, kann alternativ die Chanteuse im langen schwarzen Kleid in einem Portrait bewundern. Sie feierte kürzlich ihren 85. Geburtstag.
Mittwoch | 16. April | ARTE | 20:15 | Manon Lescaut
Oper von Giacomo Puccini. Eine Aufführung aus Baden-Baden mit Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern mit der wunderbaren Eva-Maria Westbroek.

So, das war’s, etliche Sachen musste ich noch auslassen!

Weltmusik – Folklore der Welt:

Seit meiner Reise nach Südamerika vor 30 Jahren liebe ich den Tango. Infiziert wurde ich durch den Besuch einiger Tango-Lokale im malerischen Hafenviertel La Boca in Buenos Aires. In meiner Vorliebe bin ich ganz traditionell und schätze besonders die Kombination aus Musik und Tanz. Leider geht mein über alles geliebter Tango nur vom Ohr bis zum Herzen und findet mangels physischer Entsprechung nicht den Weg in meine Beine. So kann ich den wunderbaren Tango-Tänzerinnen und Tango-Tänzern lediglich meine platonische Begeisterung zukommen lassen. Ich höre unentwegt Carlos Gardel, den „Urvater“ des Tango.

Referenzen zum Hineinhören auf YouTube sind:

„Por una cabeza“ ist hier zu finden.
„Volver“ hier zu finden.
„Mi Buenos Aires querido“ ist hier zu finden.

Da ich schon in Argentinien bin, nehme ich Mercedes Sosa, die Stimme Südamerikas gleich dazu. Ich mag diese wunderbare Sängerin, obwohl sie mit dem Tango nichts zu tun hat. Sie kämpfte und sang gegen Unterdrückung, Ausbeutung und Hunger.

Das beste Album gibt es komplett und gratis auf YouTube und ist hier zu finden.

Mein Lieblingstitel daraus kommt ab der 29. Minute: „El cosechero“.

Und zum Schluss: Es gibt eine wunderbare Tango-Oper in einer Aufnahme mit Gidon Kremer und seinem Orchester: „Maria de Buenos Aires“. Musik von Astor Piazzolla.