Lesedauer   Lesedauer – für diesen Text benötigt ein durchschnittlicher Leser 3:15 Minuten  (Erklärung hier)

punktierte Linie

Film-, Fernseh-
und Theaterperlen

Von Harald Mayr | Die Tipps vom 8. bis zum 21. Februar 2014.
Mayrs Menü

Im Fernsehen:

Meine Annahme, dass parallel zu den Olympischen Winterspielen gute Filme gesendet würden, ist leider nicht eingetreten. Aber: Ich gebe Ihnen ab sofort alle 14 Tage Tipps zu einer Sparte von Musik, die mich seit einigen Jahren begeistert und auch Ihnen gefallen könnte. Siehe nach den Theatertipps.

Montag | 10. Februar | ARTE | 21:45 | Yella
Ganz guter Krimi mit Nina Hoss und Devid Striesow, den beiden Jahrgangskollegen der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin.
Mittwoch | 12. Februar | 3SAT | 22:25 | Was will ich mehr
Ordentlicher Film zum Kennenlernen der sehr guten schweizerischen Schauspielerin Alba Rohrwacher.
Donnerstag | 13. Februar | ARTE | 21:40 | Carlos – alle drei Teile
Hervorragend gemachter Film über den meistgesuchten Terroristen.
Samstag | 15. Februar | SERVUS TV | 20:15 | Frances Ha
Ein neuer Kultfilm in Schwarzweiß. Er spielt in den USA. Ich habe ihn gesehen und bin mir nicht sicher, ob ich ihn empfehlen soll. Die hochgelobte Hauptdarstellerin Greta Gerwig gefällt mir eigentlich recht gut.
Samstag | 15. Februar | EINS FESTIVAL | 20:15 | Nordwand
Als Alternative ein sehr guter Film über die Besteigung der Eigernordwand.
Sonntag | 16. Februar | EINS FESTIVAL | 20:15 | Eine mörderische Entscheidung
Film über reale Ereignisse: das Bombardement eines Tanklasters in Kunduz von dort stationierten deutschen Soldaten mit vielen Toten (auch Kindern).
Dienstag | 18. Februar | 3SAT | 20:15 | Lautlose Morde
Ordentlicher Krimi mit Jessica Schwarz und Fritz Karl.
Freitag | 21. Februar | ARTE | 20:15 | Drei Zimmer, Küche, Bad
Achtung, nur für sehr jugendliche Seher! Aber mir hat er eigentlich auch gefallen (vielleicht wegen Aylin Tezel und Robert Gwisdek, dem Sohn von Corinna Harfouch).

Oper, Ballett und Schauspiel im Fernsehen:

Sonntag | 9. Februar | ORF3 | 15:40 | Tapetenwechsel
Lustspiel aus dem ORF-TV-Theater (1985) mit Helma Gautier.
Sonntag | 9. Februar | ORF3 | 20:15 | Les Contes d’Hoffmann
Oper von Jacques Offenbach mit Anna Netrebko und Joseph Calleja aus der Metropolitan Opera New York, 2009.
Sonntag | 9. Februar | ORF3 | 23:00 | Die schöne Helena
Operette von Jacques Offenbach mit Anna Moffo, Harald Serafin, Iwan Rebroff, Josef Meinrad, René Kollo. Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, 1974. Von mir erforscht, gegoogelt und berechnet – Uraufführung war vor 150 Jahren.
Sonntag | 16. Februar | ORF3 | 15:50 | Vier Einakter von Franz Molnar
Könnte heiter sein. Ich glaube, ich habe das gesehen, es hat aber offenbar keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Sonntag | 16. Februar | ORF3 | 20:15 | Der Rosenkavalier
Die legendäre und unerreichte Aufführung dieser Oper von Richard Strauss aus der Bayerischen Staatsoper München 1979 mit Carlos Kleiber am Dirigentenpult. Mit: Gwyneth Jones, Brigitte Fassbaender, Lucia Popp, Benno Kusche und Manfred Jungwirth.
Sonntag | 16. Februar | ORF3 | 23:35 | Künstlerportrait – Brigitte Fassbaender
Wer sie hörte und sah, vergisst weder den unverwechselbar suggestiven, ausdrucksstarken Klang ihres Mezzosoprans, noch ihre leidenschaftlich geformten Rollen-Interpretationen.

Trotz dieser Vorschläge sollten Sie am Sonntag, 16. Februar, am besten ab 16 Uhr, im Tiroler Landestheater sein. Es findet die Premiere des „Parsifal“ von Richard Wagner statt. Alexander Rumpf dirigiert, Intendant Johannes Reitmeier hat inszeniert.

An- bzw. Abregungen:

Aus der Videothek:

Captain Phillipps. Sehr guter und spannender Film. Es geht um die aktuelle Problematik der Piraterie in den somalischen Gewässern. Tom Hanks als Kapitän eines großen Containerschiffes. Leider sehr viel Geschrei und die Allmacht der US Navy. Tatsächlich passiert 2009.

NEU – Weltmusik:

Durch lebenslange Beschäftigung mit der Oper bzw. mit der klassischen Musik bin ich mit Ausnahme von Georg Friedrich Händel mittlerweile fast am Plafond dessen angelangt, was mich noch brennend interessiert. So habe ich mich seit einigen Jahren der sogenannten Weltmusik zugewendet und mir viele CDs gekauft. Begonnen hat meine Liebe zu diesem Genre durch die Opernsängerin Agnes Baltsa, die mich mit Liedern aus ihrer griechischen Heimat begeistert hat. Durch meine Reisen in ferne Länder hat sich diese Liebe sehr verstärkt. Vielleicht kann ich auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, für die so genannte Volksmusik begeistern?

Da ich gerade ein wunderbares Fado-Konzert mit Ana Lains im Innsbrucker Treibhaus erlebt habe, beginne ich mit Portugal und mit Fado. Den habe ich in einem Lokal in Lissabon in der Alfama schon live erlebt und war ab diesem Zeitpunkt verloren und davon hingerissen. Es gibt auch moderne Fado Einspielungen mit Orchester (z.B. Mariza und Teresa Salgueiro mit Madredeus). Ich mag allerdings die klassische Besetzung mit Klassikgitarre, 12-saitiger portugiesischer Gitarre und Bass lieber.

Einen guten Eindruck bekommen Sie auf you tube mit folgenden Beiträgen: Ana Moura – Fado Loucura, Os Buzios und Primeira Vez.

Weitere Cds habe ich von: Amalia Rodrigues (der berühmtesten Fadosängerin), Maria Teresa de Noronha‬, Beatriz da Conceição‬, Maria Bethania… Vielleicht ist etwas dabei, das auch Ihnen gefällt?